Microsoft schließt Sicherheitslücke im Internet Explorer

Microsoft hat reagiert und die am vergangenen Wochenende entdeckte Sicherheitslücke im Internet Explorer geschlossen. Dabei gibt es das wichtige Update, anders als bisher angekündigt, auch für Anwender von Windows XP.

Dies stellt jedoch eine absolute Ausnahme dar und ist der Gefährlichkeit der entdeckten Schwachstelle geschuldet. Denn eigentlich wurde der Support für das mittlerweile über 10 Jahre alte Betriebssystem vor Monatsfrist komplett eingestellt. Der Umstieg auf ein moderneres Betriebssystem wie zum Beispiel Windows 7 wird weiterhin dringend empfohlen.

Das Problem betrifft die Internet Explorer-Versionen 6 bis 11 und war vor ca. einer Woche aufgetaucht. Über eine präparierte Website konnten sich Angreifer Zugang zum Rechner verschaffen und dort beliebigen Code ausführen. Behörden in den USA und auch Deutschland rieten Anwendern daher, bis zur Bereitstellung eines Sicherheitsupdates auf die Nutzung des Internet Explorers zu verzichten.

Update installieren: So geht´s...

Bei den meisten Nutzern wird das Update in der nächsten Zeit automatisch installiert. Wer die automatische Update-Funktion an seinem Rechner deaktiviert hat, sollte es dringend selbst installieren.

Unter Windows 7 zum Beispiel geht man auf "Systemsteuerung" und dann auf "Sytem und Sicherheit". Unter dem Eintrag "Windows Update" muss nun lediglich der Eintrag "Nach Updates suchen" angeklickt werden. Dann sollte der entsprechende Download angeboten werden.

Des weiteren kann das Update auch direkt bei Microsoft heruntergeladen werden.

Wir empfehlen Ihnen, den Internet Explorer dringend zu aktualisieren, sollten sie Anwender des Microsoft Browsers sein.

Auf unserer Seite verwendet wir Cookies. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies. Zur Datenschutzerklärung